Geschichte

1905

Das Unternehmen wird in Bonn gegründet. Die Marke Windfix entsteht, die mit Türbodendichtungen aus Filz und Metall windiger Zugluft schnell und einfach ein Ende setzt.

1912

Not macht erfinderisch: Wollfilz-Sohlen zur Isolierung von Stiefeln lassen auch unterwegs die Kälte draußen.

1919

Durch die Konfektionierung vieler verschiedener Filzsorten wächst das Wissen um den optimalen Filz für jeden Einsatzzweck.

1926

Das Sortiment wird erweitert. Hochwertige Spezialfilze z. B. für Goldschmiede oder für den Bezug von Billardtischen werden angeboten.

1940

Die Nachfrage nach speziellen Produkten steigt, sodass nun auch Filzkupplungsscheiben für Motorräder produziert werden.

1946

Nach dem Krieg wird die Produktion wieder aufgenommen und die Produktion und der Vertrieb von Filzprodukten beginnen, sodass in den Folgejahren auch alle Warenhäuser in Deutschland, sowie Kunden in der Schweiz und in Skandinavien, beliefert werden können.

1955

Die erste selbstklebende Windfix-Dichtung kommt auf den Markt. Diese Schaumstoffdichtung erfreut sich dank simpler Anwendung und hohem Nutzen schnell größter Beliebtheit beim Kunden.

1957

Die Herstellung der ersten selbstklebenden Produkte, wie die der bekannten Filzgleiter, revolutioniert den Markt und stärkt die Position des Unternehmens.

1970

Die Baumarktbranche ist entstanden und die Do-it-yourself-Bewegung stellt Ansprüche an ein größeres Sortiment, einem Wunsch, dem das Unternehmen gerne entspricht und so den individuellen Anforderungen der Kunden nachkommt. In deutschen Baumärkten sind fix-o-moll Produkte von nun an überall erhältlich, innerhalb weniger Jahre auch in vielen Baumärkten West- und Nordeuropas.

1977

Das Sortiment wird immer umfangreicher und von nun an gibt es auch Klebebänder von fix-o-moll, sowohl für die Industrie, als auch für den Heimwerker. Und die Wünsche dieser Kunden sind es, die z. B. dafür sorgen, dass Dichtungen neben industriellem Grau auch in den besser zu heimischen Fenstern und Türen passenden Farben Weiß und Braun angeboten werden.

1986

Aus den USA kommt die Idee für das Powerband, das fix-o-moll von nun an für seine Kunden im Sortiment bereithält.

1990

Nach der Öffnung der Grenzen freuen sich auch Kunden in Osteuropa auf die Produkte von fix-o-moll.

1993

Der fix-o-moll MEGASTRIP begeistert die Kunden – ein Montagestrip, der wasserbeständig, extrem stark, aber dennoch leicht und rückstandsfrei entfernbar ist.

1998

Der Premium-Parkettgleiter BIG DUO erreicht erstmals die Kunden und wird ein echter Renner. Dieses Produkt bietet dauerhaft die beste Qualität am Markt, der im neuen Jahrtausend bis Malaysia reicht, denn selbst dort gibt es mittlerweile Produkte von fix-o-moll.

2002

fix-o-moll bringt stetig neue Produkte auf den Markt. 2002 ist es der EASY GLIDER, der das Verrücken von Möbeln kinderleicht werden lässt. Aber auch Produkte wie der Mülleimer-Sheriff, der Schädlingsbefall verhindert, oder die selbsthaftende Pinnwand QuickTack erfreuen sich beim Kunden in den folgenden Jahren großer Beliebtheit.

2008

Durch den Zusammenschluss mit suki.international richtet sich fix-o-moll im Bereich Logistik neu aus und optimiert die Belieferung von Händlern und Kunden.

2014

fix-o-moll optimiert seine Produkte stetig. Die PREMIUM Türbodendichtungen werden mit MEGASTRIPS ausgerüstet, was ihnen weiterhin sicheren Halt gibt, sie aber zudem leicht und rückstandsfrei entfernbar macht. So ist das Unternehmen stets innovativ und begeistert seine Kunden auch zukünftig mit neuen Produkten – und baut so seine wichtige Rolle am Markt weiter aus.